Hersteller der weltweit führenden Risiko- und Analysesoftware @RISK und DecisionTools Suite
ENGLISH I ESPAÑOL I PORTUGUÉS I FRANÇAIS I DEUTSCH I 日本語 I 中文 I РУССКИЙ
Beste Lösung für jedes Optimierungsproblem!

Möchten Sie nicht die beste Zuordnung Ihrer begrenzten Ressourcen erfahren, um Ihre Profite zu maximieren?

Oder vielleicht den effizientesten Ablaufsplan, um die Kosten so gering wie möglich zu halten? Oder aber die besten Abhilfemaßnahmen, um die Umweltbelastung zu minimieren? Mithilfe von Evolver können schwierige Probleme wie diese und auch andere bewältigt werden. Evolver ist mit einem erweiterten, aber einfach anzuwendenden Optimierungs-Add-In für Microsoft Excel versehen. In Evolver wird innovative GA-Technologie (gentechnische Algorithmentechnologie) sowie auch mitunter OptQuest (Industrial edition), und lineare Programmierungstechnologie dazu verwendet, um auf schnelle Weise Probleme zu lösen, und zwar auf den Gebieten von Finanz, Verteilung, Planung, Ressourcen-Zuordnung, Fertigung, Budgetierung, Technik usw. Praktisch jede Art von in Excel modellierbarem Problem kann durch Evolver gelöst werden, d.h., selbst sonst unlösbare komplexe und nicht lineare Probleme. Evolver ist mit einer einzigartigen Fähigkeit versehen, um die beste „globale“ Gesamtlösung zu finden, die von herkömmlichen Lösungsanwendungen meistens übersehen werden.

Evolver ist vollständig auf Deutsch verfügbar. Alle Menüs, Dialogfelder, Hilfedateien und Beispieldateien sind ins Deutsche übersetzt worden. @RISK ist auch auf Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Französisch, Deutsch, Russisch, Japanisch und Chinesisch verfügbar.

Schnellstart-Anleitung für Evolver
Videos über Anwendung von Evolver-Funktionen (auf Englisch)

Neues in Version 7 Industrial Edition – Effizienzlinien-Analyse

» Jetzt aktualisieren

Die Effizienzlinien-Analyse ist bei Finanzmodellen, besonders im Bereich der Portfolio-Optimierung weit verbreitet. Eine Effizienzlinie ist ein Diagramm, das die optimale Rendite für eine bestimmte akzeptable Risikostufe zeigt.

Evolver führt für jede angegebene akzeptable Risikostufe eine Optimierung durch. In einem Finanzportfolio optimieren wir die erwartete Rendite durch Veränderung der verschiedenen Zuweisungen von Investmentfonds. Die Risikostufe ist eine Beschränkung, die durch einen Bereich möglicher Werte variiert wird. Die resultierende Effizienzlinie ist eine zweidimensionale grafische Darstellung der einzelnen Optimierungsergebnisse. Die Leistung eines beliebigen Portfolios kann mit Hilfe von Effizienzlinien beachtlich verbessert werden.

Die Effizienzlinien-Funktion findet auch außerhalb des Bereichs Portfolio-Optimierung Anwendung: sie kann immer dann eingesetzt werden, wenn viele Optimierungen schnell ausgeführt werden müssen, um in einem Optimierungsproblem Kompromisse zwischen zwei Größen zu analysieren.

» Weitere Einzelheiten über Neuigkeiten in Evolver 7

Evolver – Industriebranchen und Anwendungen

Evolver wird dazu verwendet, Optimierungsprobleme in vielen Industriebranchen zu lösen, wie z.B. im Finanzbereich, in Fluggesellschalten, Fertigungsbetrieben usw.

INDUSTRIEBRANCHE
FLUGGESELLSCHAFTEN und HOTELS
FINANZ

 
 
ENERGIEVERSORGUNG
  » Fallstudien (in englischer sprache)
ALLGEMEIN

EINZELHANDEL
ANWENDUNGSBEISPIELE
Ertragsmanagement bei unbestimmter Nachfrage
Metallarbeitsjobs, Produktion, Arbeitskraftplanung
Lagerbestandsmanagement
Planung des Leistungsvermögens
Produktkombinationsentscheidungen
Portfolio-Maximierung
Hedging-Strategien
Ausgleich des Portfolios
Pensionsplanung
EPA-Abgasnormen

Zeitpunkt des Markteinstiegs
Preisgebotsentscheidungen
Optimierung von Bestellrichtlinien

 

Funktionsweise von Evolver

Durch standardmäßige Optimierungsprogramme, wie z.B. dem Solver in Excel, kann leicht die beste „lokale“ Lösung oder Wertekombination gefunden werden, um das Ergebnis eines einfachen Tabellenkalkulationsmodells unter bestimmten Beschränkungen zu maximieren oder zu minimieren. Diese Programme suchen nach einer Lösung, die vorteilhafte Ergebnisse zu generieren scheint, und folgen dann dieser Lösung, ohne andere neue Lösungen auszuprobieren. Das bezeichnet man als „Hill Climbing“. Mit anderen Worten, diese Programme sind nicht für kompliziertere, nicht lineare Probleme geeignet, bei denen die beste lokale Lösung vielleicht nicht die beste globale Antwort darstellt. Evolver verwendet dagegen innovative Lösungsmutationen und -kombinationen oder so genannte „Organismen“, um die beste Globallösung zu finden, indem die Gesamtheit der möglichen Lösungen untersucht wird.

Evolver kann in drei einfachen Schritten ausgeführt werden:

1. Richten Sie das Modell ein.
Mithilfe des Modellfensters können Sie in Evolver an ein und derselben Stelle alle Optimierungseinstellungen vornehmen. Hier können Sie die Zielzelle festlegen sowie die anzupassenden Zellen identifizieren und die Beschränkungen definieren. Die durch anpassbare Zellen und Beschränkungen unterstützten Zellbereiche können mühelos eingerichtet und geändert werden. Auch ist es möglich, die Zielzellen zu maximieren bzw. zu minimieren oder genau auf ein bestimmtes Ziel einzustellen.

Siehe „Evolver-Modellfenster“

Bereiche und Anhaltebedingungen definieren
Beim Definieren von anpassbaren Zellen können Sie direkt in Excel die Maximal- und Minimalbegrenzung der Zellbereiche angeben, wodurch das Einrichten und Ausführen von Änderungen sehr vereinfacht wird. Sie können Evolver z. B. anweisen, die Zellen B1:B5 anzupassen und den Minimalwert dafür in A1:A5 sowie den Maximalwert in C1:C5 anzugeben. Auch können mehrere Zellgruppen angegeben werden, in denen jeweils mehrere Bereiche vorhanden sind.

Gleichfalls müssen die Beschränkungen im Modell definiert werden. Vielleicht sind z. B. nur begrenzte Ressourcen verfügbar, die im Modell mit berücksichtigt werden müssen. Beim Definieren von Beschränkungen (hart oder weich) können für die Zellbereiche auch Minimal- und Maximalwerte angegeben werden.

Zum Schluss müssen noch die Anhaltebedingungen für die Optimierung eingestellt werden, um Evolver zu erkennen zu geben, wann die Optimierung beendet werden soll.

Lösungsmethoden
Evolver arbeitet mit sechs verschiedenen Lösungsmethoden, die angegeben werden können, um die optimale Kombination von anpassbaren Zellen zu finden. Das heißt, verschiedenen Problemen entsprechend werden verschiedene Lösungsmethoden verwendet. Es geht dabei um folgende sechs Methoden:

  • Formulierung - ein Satz von Variablen, der ganz unabhängig geändert werden kann.
  • Gruppierung - eine Reihe von Elementen, die in Gruppen unterteilt werden.
  • Reihenfolge - geordnete Auflistung von Elementen.
  • Budget - Formulierungsalgorithmus, aber die Gesamtmenge bleibt konstant.
  • Projekt - oReihenfolgealgorithmus, aber einige Elemente gehen anderen voran.
  • Ablaufplan - Gruppierungsalgorithmus, aber die Elemente werden unter Einhaltung der Beschränkungen den Zeitblöcken zugeteilt.

Evolver gibt Ihnen auch größere Kontrolle über den eigentlichen Optimierungsprozess. Im Dialogfeld Evolver-Einstellungen können u. a. Optimierungsparameter, Ausführungseinstellungen, Steuermakros und auch noch andere Einzelheiten eingestellt werden.


2. Optimierung ausführen

Klicken Sie auf das Start-Symbol, um die Optimierung zu beginnen. Evolver generiert dann Versuchslösungen, um das durch Schritt 1 gesetzte Ziel zu erreichen. Es erscheint daraufhin das Evolver-Fortschrittsfenster, in dem der Optimierungsstatus und die bisher erreichte beste Lösung zu sehen ist. In diesem Fenster haben Sie die Möglichkeit, die Simulierung pausieren zu lassen bzw. anzuhalten sowie auch die Optimierung auszuführen, und zwar über die Playback-Steuerung. Mithilfe des Evolver-Überwachungsprogramms können Sie auch genau den Fortschritt verfolgen. Aus den registerartig angeordneten Berichten gehen die Echtzeitaktualisierungen der bisher besten Lösungen sowie auch alle versuchten Lösungen und die Vielfalt dieser Lösungen hervor.

Siehe „Evolver-Überwachungsprogramm“

So funktioniert die Optimierung
Während der Optimierung generiert Evolver eine Reihe von Versuchslösungen und verwendet gentechnische Algorithmen, OptQuest oder lineare Programmierung, um die Ergebnisse der einzelnen Versuche laufend zu verbessern. Bei den gentechnischen Algorithmen wird jede mögliche Lösung zu einem unabhängigen „Organismus“, der sich mittels anderer Organismen „fortpflanzen“ kann. Das Kalkulationstabellenmodell dient als ein Umfeld für die Organismen, durch das entschieden wird, welche Organismen aufgrund ihrer Ergebnisse überlebensfähig sind. Auch werden mitunter „Mutationen“ oder vollständig neue Lösungen ausprobiert.


3. Optimierungsergebnisse anzeigen
Nach der Optimierung können durch Evolver die Ergebnisse der Originallösung sowie der besten und letzten Lösung für das ganze Modell angezeigt und dieses durch nur einen Klick mit jedem Szenario neu aktualisiert werden. Dadurch ist es recht einfach, die bestmögliche Entscheidung zu treffen. Ferner können Sie direkt in Excel Berichte erstellen, und zwar für eine Optimierungsübersicht, ein Protokoll aller Simulationen sowie ein Protokoll der einzelnen Forschrittsschritte.

Mühelose, Excel-ähnliche Anwendung

Evolver ist ein echtes Add-In für Microsoft Excel, das vollständig in Ihre Kalkulationstabelle integriert werden kann. Sie können Modelle definieren, Einstellungen vornehmen, Optimierungen ausführen, den Vorgang überwachen und Berichte erstellen – und das alles direkt im Excel-Programm. Durch rationalisierte Dialogfelder sind weniger offene Fenster zu navigieren.

Evolver-Funktionen und -Vorteile
FUNKTIONEN
Optimierung durch gentechnische Algorithmen

Lösungssystem OptQuest (Industrial edition)






Berechnungen 100 % in Excel
Nahtlose Integration in Microsoft Excel

Rationalisierte Schnittstelle

Bereiche für anpassbare Zellen und Beschränkungen
Sechs Lösungsmethoden
 
Automatische Auswahl des Lösungssystems

 
Effiziente Handhabung von Beschränkungen



 
Evolver-Fortschritt (Fenster)

Evolver-Überwachungsprogramm

Gentechnische Operatoren
Original, Beste und Letzte Modellaktualisierung

Alle Berichte in Excel  

Dialogfeld „Anwendungseinstellungen“


Excel-Entwickler-Kit (XDK)


VORTEILE
Fähigkeit, beste globale Lösung für komplexe, reale Probleme zu finden
Durch das OptQuest-System werden die Tabu-Suche sowie neuronale Netzwerke, Streusuche und lineare oder Ganzzahlprogrammierung in einer einzigen Kombinationsmethode vereint. OptQuest sorgt bei vielen Modelltypen für sehr gute Ergebnisse, und zwar äußerst schnell.
Höchste Berechnungsgenauigkeit
Alle Aufgaben können ohne Verzögerung direkt in der Excel-Kalkulationstabelle ausgeführt werden
Weniger verschachtelte Dialoge und schnelle Modelleinrichtung
Rationalisierte Modelleinrichtung und -bearbeitung

Für jedes Problem ist stets die geeignete Lösungsmethode verfügbar
Spart Zeit und verbessert die Genauigkeit, indem automatisch das am besten geeignete System für Ihr Modell verwendet wird.
Bei OptQuest-Modellen probiert Evolver keine Lösungen, die nicht den Beschränkungen entsprechen. Das beschleunigt die Optimierungen. Nicht lineare Beschränkungen sind ebenfalls schneller zu handhaben.
Momentane Statusanzeige und praktische Playback-Steuerung
Möglichkeit, Fortschritt in Richtung beste Lösungen zu überwachen
Schnelle Optimierungsergebnisse
Sofortanzeige der Auswirkungen von drei Lösungen auf das gesamte Modell
Optimierungs- und Simulationsdaten können gespeichert und freigegeben werden
Möglichkeit, große Anzahl von Standardeinstellungen für alle Modelle vorzunehmen
Komplette Bibliothek von Befehlen und Funktionen für VBA, um Evolver zu automatisieren und den Anforderungen anzupassen

Zwei verschiedene Editionen,
um allen Anforderungen gerecht zu werden

Es sind zwei Editionen von Evolver verfügbar: Professional und Industrial. In Evolver Professional können bis zu 250 anpassbare Variablen pro Modell verwendet werden, während in Evolver Industrial keine Begrenzung für die Anzahl der Variablen vorhanden ist. Evolver Industrie gehören auch die Lösungssystem OptQuest und Efficient Frontier Analysis. Sie können Evolver Industrial für Ihre größte, komplexere Modelle.

Bestandteil der „DecisionTools Suite auf Deutsch“

Evolver ist verfügbar als eigenständige Software oder auch als Teil der DecisionTools Suite, bei der es sich um das komplette Risiko- und Entscheidungsanalysen-Toolkit von Palisade handelt. Die DecisionTools Suite besteht aus @RISK (wodurch Excel mittels Monte Carlo-Simulation die Risikoanalyse hinzugefügt wird), BigPicture (map-dateien und datenexploration), PrecisonTree (für Entscheidungsbäume), TopRank (um die WENN-Analyse auszuführen), NeuralTools und StatTools (um die Datenanalyse zu ermöglichen) und noch weiteren Funktionen. Die DecisionTools Suite ist auf Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Französisch, Deutsch und Japanisch verfügbar.

Evolver ist vollkommen kompatibel mit allen DecisionTools-Programmen und kann ohne weiteres zu Analysezwecken mit diesen kombiniert werden, um einen besseren Einblick zu gewinnen. Beispiel:

Erst Evolver, dann NeuralTools
Durch das Kombinieren von Evolver und NeuralTools können komplexe Probleme mittels Neuronalnetzprognose in Echtzeit optimiert werden. Das Ziel für Evolver kann in Form einer Echtzeit-Prognoseausgabe für NeuralTools eingestellt und die Evolver-Zellen können dadurch den neuen NeuralTools-Eingaben entsprechend angepasst werden. Evolver und NeuralTools arbeiten somit zusammen, um die optimale Lösung zu prognostizieren.

Lassen Sie sich zeigen, wie Evolver und NeuralTools zusammenarbeiten

» Weitere Informationen über die DecisionTools Suite auf Deutsch

Mehr als 50% einsparen
DecisionTools Suite ist preisgünstiger als der Kauf von separaten Komponenten. Sie sparen in der Tat mehr als 50% im Vergleich zum Separatkauf aller Komponenten. Die besten Analysen sehr preisgünstig – durch Kauf von DecisionTools Suite.

» Preisvergleichstabelle

Lizenzierung und Schulungskurse

Für Evolver gibt es viele Lizenzierungsoptionen, einschließlich Firmen-, Netzwerk- und wissenschaftlichen Lizenzen. Schulungskurse, Beratung und Bücher können mit Ihrer Software gebündelt werden, um sicherzustellen, dass Sie und Ihr Personal den größtmöglichen Nutzen aus Ihrer Investition ziehen.

100% Excel


Evolver-Berechnungen werden zu 100% in Excel ausgeführt, und zwar unterstützt durch Probenerhebungen und Statistiken von Palisade, die sich in mehr als zwanzig Jahren als äußerst zuverlässig erwiesen haben. Palisade versucht nicht, Excel zu Beschleunigungszwecken in ein externes Neuberechnungssystem zu konvertieren. Jegliche Neuberechnung aus einem nicht unterstützten oder schlecht reproduzierten Makro bzw. einer nicht unterstützten Funktion kann Ihre Ergebnisse ganz dramatisch ändern. Wo und wann wird es passieren?

Kompatibilität: Die Software @RISK und DecisionTools Suite ist kompatibel mit allen 32-Bit- und 64-Bit-Versionen von Microsoft Windows XP bis 10, Excel 2007 bis 2016 und Project 2007 bis 2016.

64-Bit Kompatibilität
Durch die 64 Bit-Technologie kann mittels Excel und DecisionTools auf viel mehr PC-Speicher zugegriffen werden als zuvor. Dies ermöglicht erheblich umfangreichere Modelle und größere Rechnerleistung.

 

 

Palisade Corporation
798 Cascadilla Street
Ithaca, NY 14850-3239
800 432 RISK (US/Can)
+1 607 277 8000
+1 607 277 8001 fax
sales@palisade.com
Palisade EMEA & India
+44 1895 425050 salesEMEA@palisade.com
salesIndia@palisade.com
Palisade Asia-Pacific
+61 2 9252 5922
salesAP@palisade.com
Palisade アジア・
パシフィック東京事務所
+81 3 5456 5287 tel
sales.jp@palisade.com
www.palisade.com/jp/
Palisade Latinoamérica
+1 607 277 8000 x318
+54-1152528795  Argentina
+56-25813492 Chile
+507-8365675 Panamá
+52 55 5350 2852 México
+511-7086781 Perú
+57-15085187 Colombia
servicioalcliente@palisade.com
ventas@palisade.com
www.palisade-lta.com
Palisade Brasil
+55 (21) 3958 1443
+1 607 277 8000 x318 tel
vendas@palisade.com
www.palisade-br.com